Die Liste ist lang 

Manchmal habe ich das Gefühl, mit jedem abgehakten Punkt auf meiner Liste kommen fünf neue Probleme dazu.
Aber während ich gestern fast elf Stunden lang gearbeitet habe (Urlaubsvertretung is a bitch), konnte ich ein weiteres Problem lösen. Lasst es euch gesagt sein, Auswandern ist kompliziert, selbst wenn die Firma einen dabei begleitet! 

Da ich früh eine eigene Wohnung hatte, ließ es sich leider nicht vermeiden, an einem Punkt in meinem Leben einen Kredit aufzunehmen. Wie es oft so ist, führt das geradewegs in einen Teufelskreis: man nimmt einen Kredit auf und zahlt den monatlich ab. Während man die Raten bezahlt, kommt aber eine neue finanzielle Belastung, die man auf Grund der monatlichen Raten nicht stemmen kann. Also nimmt man mehr Geld auf. Und so geht es weiter und weiter…naja, nicht für immer, aber eine Weile. 

Jedenfalls habe ich jetzt diesen Kredit „an der Backe“ und versuche ihn so schnell wie möglich abzubezahlen. Da ich neulich erst umgeschuldet habe, kenne ich meinen aktuellen Bankberater nicht sehr gut und weiß nicht, wie die neue Bank meine Pläne ins Ausland zu gehen aufnehmen wird. Bisher hatte ich diese Bauchschmerzen beiseite geschoben, andere Dinge waren wichtiger. Aber ewig konnte ich das auch nicht aufschieben! 

Mein Kollege hatte mich also gestern darauf hingewiesen, dass es zum Problem werden könnte, wenn auf dem Konto, von welchem der Kredit abgebucht wird, kein regelmäßiges Gehalt eingezahlt wird. Kurzzeitig kam meine altbekannte Panik wieder auf. Vor meinem inneren Auge sah ich mich schon auf der Straße leben – was wenn die Bank mir den Kredit kündigen würde?! 

Ein Glück, dass sich mein Kollege auskennt und immer einen kühlen Kopf bewahrt. Und ein Glück auch, dass ich ihm genug vertraue um solche Dinge mit ihm besprechen zu können! Wir gingen verschiedene Möglichkeiten durch, überlegten hin und her, erkundigten uns, prüften alles mögliche. Und fanden eine Lösung: 

Meine Firma erklärte sich damit einverstanden, mein Gehalt weiterhin auf das deutsche Konto zu überweisen, von dem auch der Kredit abgebucht wird, und meine Bank konnte mir ein Kontomodell anbieten, bei dem ich kostenlos Geld auf ein irisches Konto überweisen kann. 

Mein Gehalt wird zwar somit immer verspätet ankommen, aber solang es trotzdem ein regelmäßiger Zyklus ist, kann ich damit leben. Ich werde also lediglich einen bestimmten Betag auf ein irisches Konto überweisen, damit ich bei Kartenzahlung oder Abheben vom Automat keine Extrakosten habe. Alles andere wird weiterhin von meinem deutschen Konto aus bezahlt. 

Kompliziert, aber hey: Problem gelöst! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s