Ja ich will das! 

Obwohl der neue Arbeitsvertrag schon unterschrieben, der alte gekündigt und alles vorbereitet ist, werde ich immernoch regelmäßig von diversen Leuten gefragt, ob ich das wirklich machen will. 

Ja ich will! 

Ich verstehe, dass mich meine Freunde und Familie nur ungern ziehen lassen möchte. Auch ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. 

Es ist nie einfach, die Heimat, das Vertraute zu verlassen. Mit dem Gedanken des Abschieds im Hinterkopf, sieht man viele Dinge auch nochmal mit ganz anderen Augen, lernt Kleinigkeiten zu schätzen, die man sonst als selbstverständlich sah. 

Und natürlich werde ich meine Lieben vermissen. Den einen mehr, den anderen weniger, und heutzutage kann man ja trotz Entfernung ganz gut in Kontakt bleiben. Aber einfach ist das Abschiednehmen nicht! 

Und dann kommen Leute daher, von denen ich dachte, dass sie mir nahestehen. Und fragen mich ganz ernsthaft, ob ich das denn wirklich machen will. 

Da frage ich mich, was denken sich diese Leute eigentlich? Meinen die, ich kündige meine Wohnung aus Spaß? Und meinen Arbeitsvertrag? Und warum können sie sich nicht für mich freuen? Andere Leute können doch auch sagen, dass sie zwar traurig sind, mich gehen zu lassen, sich aber für mich freuen, dass ich diese Chance bekomme. 

Eigentlich hatte ich eine Abschiedsfeier geplant. Nochmal alle sehen, bevor ich gehe. Ich wollte in meiner Lieblingskneipe den Nebenraum reservieren und dann ganz locker mit den Leuten, die mir wichtig sind, einen schönen Abend verbringen. 

Unter anderem wegen dieser Fragen, ob ich das wirklich machen will, obwohl ich schon dabei bin, alles vorzubereiten, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich das wirklich noch möchte. 

Sind das denn wirklich Freunde, wenn sie sich nicht für mich freuen können? 

Schreibt mir gern eure Gedanken dazu. 

Ein Gedanke zu “Ja ich will das! 

  1. al schreibt:

    Ich verstehe dich total. Diese Fragen nerven, aber ich glaube, es hat eher damit etwas zu tun, dass die Leute, die sowas sagen, nicht den Mut haben, so einen Schritt ebenfalls zu wagen oder es ist ein Traum, den sie nie verwirklicht haben. Viele können sich auch einfach nicht vorstellen, woanders als in ihrer bekannten Heimat zu leben. Für die ist eine Auswanderung wie die Umsiedlung auf den Mond 😊 Vielleicht ist es auch Neid? Und manche machen sich vielleicht auch einfach nur Sorgen und können es nicht anders ausdrücken ☺️ Die Idee mit der Abschiedsparty finde ich toll! Nimm diesen Leuten doch einfach den Wind aus den Segeln, indem du zur Begrüßung sowas sagst wie „Hey Leute, ihr seht, ihr stimmt mich nicht um und ich gehe den Schritt, also, fragt nicht nochmal, ob ich das wirklich machen will, sondern habt jetzt Spaß und lasst uns feiern“ – oder so ähnlich ☺️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s