Momente die das Leben prägen 

Heute hatte ich das Gespräch mit meiner direkten Vorgesetzten, dem nächst höheren Chef und der Personalreferentin. 

Ich bedankte mich für die Unterstützung, die ich in den letzten Jahren erhalten habe,  besonders was meine Therapie angeht. Ohne die Unterstützung wäre ich jetzt nicht, wo ich bin, und das weiß ich zu schätzen. 

Besonders die Personalreferentin war sehr gerührt und freute sich, auch mal positives Feedback zu bekommen. Sie wollte meine Worte „in ihrem Herzen speichern“ und Umarmte mich zum Abschied ganz fest. 

Nach der Arbeit wollte ich kurz noch Shoppen gehen – in Irland gilt im Büro eine andere Kleiderordnung als bisher. Ich ging also in die Kabine um ein paar Teile anzuprobieren, und stellte mir Entsetzen fest: 

Vor lauter „was zieh ich an für die Chefs“ hatte ich völlig vergessen, an meinem Oberteil das Preisschild abzuschneiden! 😱 

Zum Glück hatte ich eine Strickjacke darüber an, so dass es wohl keinem aufgefallen ist. 

Aber was lernen wir daraus? 

Lass Dir Zeit bei der Kleiderwahl und ein Danke und ein paar nette Worte tun nicht weh, aber zaubern einem Mitmenschen vielleicht ein Lächeln ins Gesicht. ❤️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s