Noch einmal schlafen…

…dann ist „neue Wohnung“! 

Seit Mittwoch habe ich den Schlüssel zu meiner neuen Bude. Ich wollte aber nicht in aller Hast und Eile sofort einziehen, sondern vereinbarte mit der Kollegin, bei der ich bisher wohne, dass ich den Umzug am Samstag in aller Ruhe machen würde. Sie versprach zu helfen. 

Meine Vermieterin hatte eine Putzfrau in der Wohnung. Als ich am Mittwoch zur Schlüsselübergabe kam, sah alles noch viel besser aus als letzte Woche bei der Besichtigung. Natürlich werde ich trotzdem noch einiges Putzen bevor ich es mir gemütlich mache, aber es erleichtert mir doch einiges. Ich hatte schon den totalen Horror davor, den „Dreck“ anderer Leute sauber machen zu müssen. 

Die Wohnung ist im Erdgeschoss, meine Eingangstür ist zwar um die Ecke hinter dem Haus, aber es ist eine große Glastür, wie an einer Terasse. Ich habe zwei Fenster die in den allgemeinen Hof raus gehen. Den Zweitschlüssel hat meine Vermieterin, die im gleichen Haus wohnt. Wenn man bedenkt, was ich in Deutschland für ein riesiges Drama damit hatte, meinen Vermieter oder teilweise sogar überhaupt jemand in meine Wohnung zu lassen, dann ist das für mich ein riesiger Schritt, nun das Haus mit meiner Vermieterin zu teilen und ihr einen Schlüssel zu lassen. Ich denke aber, dass mir das zusätzlich hilft, meine Wohnung ordentlich zu halten, auch wenn es vielleicht mal schwer fällt. Vielleicht lerne ich so endlich wieder normal zu leben. 

Ein bisschen Bammel habe ich vor der ersten Nacht. Es dauert immer ein wenig, bis man eine Wohnung zu einem Zuhause macht. Besonders hier, wo man alles möbliert mietet. Meine wenigen persönlichen Dinge werden auch erst in ca. 2 Wochen geliefert, zeitgleich mit meinen Katzen. Außer ein paar Kleidungsstücken und einem Teppich, den meine Kollegin übrig hat und der perfekt zu meinem neuen Wohnzimmer passt, habe ich also erstmal nichts Eigenes bei mir. Ich finde, der Geruch einer Wohnung ist auch immer sehr wichtig. Ich werde auf jedenfall ein paar Duftkerzen kaufen, um wenigstens etwas eigenes dabei zu haben. 

Alles in allem freue ich mich aber wahnsinnig darauf, beim nächsten Sturm (gestern war das Wetter furchtbar!!) mit meinen Katzen vor dem Kamin zu sitzen…. 💖

Ein Gedanke zu “Noch einmal schlafen…

  1. autistanbord schreibt:

    Das klingt doch nicht schlecht! Ich habe mir auch mal ein paar Jahre lang mit den Vermietern das Haus geteilt, es war entspannter, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich wünsche dir,dass deine Vermieterin ebenso angenehm ist, wie meine es damals waren.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s