Arsch für alles

Nachdem ich ja am Mittwoch meine Wohnung auf Hochglanz poliert habe, könnte ich eigentlich am Wochenende völlig ohne schlechtes Gewissen an beiden Tagen etwas schönes Unternehmen. Die ganzen letzten Tage hatte ich mich auch schon drauf gefreut, endlich mit der Kamera spielen und die Einstellungen ausprobieren!

Gestern Mittag saß ich also in der Küche im Büro und habe mir beim Essen Gedanken gemacht, was ich am Wochenende unternehmen könnte, wo ein geeigneter Platz ist das fotografieren zu üben.

Dabei wurde meine Laune immer schlechter und immer niedergeschlagener. Es macht mir zwar Spaß, zu fotografieren, aber ich weiß, dass ich niemals richtig gut werde. Wofür mach ich mir die Mühe, das alles zu lernen? Wen interessiert es überhaupt, ob ich aufstehe oder einfach im Bett bleibe? Ich mach ja doch alles alleine, habe niemanden, mit dem ich meine Eindrücke teile. Wofür also, was ist der Sinn des ganzen?

Während mir diese Gedanken durch den Kopf gingen, schrieb mir ein Freund. „Oh, Du hast schlechte Laune. Na dann lass ich Dich lieber und wir reden wenn du wieder gut drauf bist.“ Er hat nichtmal gefragt warum meine Laune so ist.

Um mich rum haben alle entweder Liebeskummer oder sonst irgendeinen Stress. Mit meiner besten Freundin habe ich seit ziemlich genau 4 Wochen nicht gesprochen weil sie keine Zeit zum telefonieren hat, die andere Freundin schickt mir manchmal ein Foto per Whatsapp, das ist aber auch alles was sie bei ihrem Stress schafft. Aus anderen Ecken bekomme ich tränenreiche Nachrichten mit immer dem gleichen Inhalt. Die einzige, die ich regelmäßig sehe, ist meine Nachbarin, weil wir immer gemeinsam einkaufen gehen. Private Themen besprechen wir aber nicht.

So gerne würde ich ans Meer gehen, oder in die Berge. Laufen, den Kopf frei bekommen, zwischendurch mal hinsetzen, die Natur genießen. Einfach durchatmen. Ich möchte alleine sein, weg von all dem Drama um mich rum, mich mal um mich kümmern. Aber ich wäre gerne zu zweit alleine, wenn das Sinn macht?! Ich muss nicht mal unbedingt reden. Ich hätte einfach nur gerne jemand bei mir, einfach um das Gefühl zu haben, da ist jemand. Der ist da.

Hab ich aber nicht. Und so sitz ich also hier, im Bus auf dem Weg zur Arbeit, höre eine weitere weinerliche Sprachnachricht an und teile meine Gedanken und Gefühle mit wildfremden Menschen im Internet.

2 Gedanken zu “Arsch für alles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s