Vom Fotografieren, Fotografen und Fotos

Das letzte Wochenende war (trotz beginnender Malaria-Pest-Grippe) aus fotografischer Sicht sehr ereignisreich.

Erstmal hatte ich am Samstag mein erstes „Auftragsshooting“ (wie sagt man das eigentlich auf deutsch? Shooting ist ja schon sehr denglisch….) Meine Nachbarin bat mich, ihr Pferd zu fotografieren, das verkauft werden soll. Klar, dachte ich, krieg ich hin. Pferde hab ich ja schon öfter fotografiert. Ja…falsch gedacht! Für den Verkauf werden ganz spezielle Bilder benötigt, auf denen die Muskulatur, Körperbau etc. des Pferdes erkennbar sein müssen. Wenn man nun ein sehr nervöses Pony, eine sehr dominante Besitzerin und sehr viel Sonne (sprich: schlechte Lichtverhältnisse) zusammen nimmt, bekommt man ein wahres Desaster. Ich habe es geschafft, ein paar schöne Bilder aufzunehmen – aber was für den Verlauf benötigt wird, ist lange nicht so gut geworden wie erhofft. Immerhin habe ich dabei einiges gelernt.

Samstag Abend habe ich mich zum eineinhalbsten mal (ich hatte Freitag schon etwas halbherzig rum gespielt, sozusagen die Generalprobe) an Mond Fotos versucht. Also, perfekt sind sie noch nicht, aber sie werden immer besser. Gestern habe ich mich nochmal ran gewagt. Ab wann spricht man eigentlich von Sucht oder Obsession? Auch hier habe ich wieder einiges dazu gelernt – und war ein kleines bisschen Stolz auf meine Ergebnisse.

Sonntag war ich mit einem Bekannten unterwegs, der professioneller Fotograf ist. Anders als mein Mentor (der mittlerweile zu einem guten Freund geworden ist) hat dieser Bekannte aber einen Tunnelblick: er sieht nur was für ihn und seine Kamera richtig ist, hat keinen Blick nach links oder rechts übrig. Somit versuchte er mir zwar allerlei Dinge zu erklären und Nahezulegen, vergaß dabei aber zum einen, dass ich keine Profikamera habe und zum anderen, dass ich noch am Anfang stehe. Gelernt habe ich hier vorallem eins: meine Ohren auf Durchzug zu schalten und meinem Gefühl zu vertrauen.

Meine Pferdefotos

Meine Mond Versuche:

Freitag

Samstag

Dienstag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s