Besuch in Ghana

Letzte Nacht war ich in Ghana.

Der Bus 162 ging direkt von Stuttgart bis an die Grenze zu Ghana, Grenzstadt Tema. Als ich aus dem Bus ausstieg, auf deutscher Seite, konnte ich sofort die Unterschiede erkennen. Die deutsche Seite sah typisch deutsch aus. Ordentliche Haeuser, saubere geteerte Strassen, ein wenig gruen hier und da. Dann war da eine Reihe Soldaten, immer abwechselnd ein deutscher, ein afrikanischer. Ein paar Frauen waren auch dabei. Jeder zweite schaute auf die deutsche Seite, die anderen auf die afrikanische. Ich musste meinen Personalausweis vorzeigen und wurde kurz abgetastet, dann durfte ich durch.
Auf der afrikanischen Seite war alles gelb. Die Strassen bestanden aus gelbem Sand und Staub, festgetreten. Eigentlich waren es keine richtigen Strassen, nur riesige Flaechen, auf denen die Leute liefen. Die Haeuser sahen aus wie die auf der deutschen Seite, nur nicht so neu. Ich ging in ein Shopping Center.

Und dann klingelte endlich mein Wecker und ich wachte auf.

Vollmond, Du nervst mich!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s