Ich war ein bisschen faul…

….und hab euch gar nicht auf dem Laufenden gehalten, was bei mir so alles passiert ist seit meinem Urlaub.

Zum einen habe ich zwei neue Tattoos, auf die ich unwahrscheinlich stolz bin. Obwohl der Taetowierer erst seit einem Jahr sticht, ist er wirklich verdammt gut. Zusaetzlich zur guten Arbeit ist er aber auch total sympathisch und voll auf einer Wellenlaenge mit mir. Wir haben so viel gequatscht, dass die 5 Stunden, die ich bei ihm sass, nicht ausreichten, und wir seit dem eigentlich fast taeglich mindestens mal kurz schreiben. Er ist auch ein grosser Fan meiner Bilder – so hat er mich gefunden, und dadurch dann ich ihn – und der Erste, der mir einen bezahlten Auftrag angeboten hat! Allerdings fuehle ich mich dazu noch nicht bereit, der Druck, gutes zu liefern, waere mir zu gross. Wir haben uns daher darauf geeinigt, dass er mir im Gegenzug zu den Fotos, die er moechte, einen Gefallen tut, und dann sind wir quitt. War aber auf jedenfall ein Ego-Boost fuer mich!

Der andere grosse Event diese Woche war ein fundraiser fashion photo shoot, das meine Nachbarin in einem nahegelegenen Schloss (Ardgillan Castle) organisiert hat. Die Kostueme hat sie alle selbst entworfen, es waren ca. 40 Models und 20 Fotografen da, Makeup Artists, Friseure, ein grosses Gewusel und Gewimmel. Ich war eigentlich als „Helfer“ dabei, wurde aber vorher noch darauf hingewiesen, auf jeden Fall meine Kamera mit zu nehmen. Na gut. Dort angekommen war ich erstmal voellig eingeschuechtert von all der professionellen Ausruestung, dicke fette Kameras mit teuren Objektiven, Speedlights, Flashguns…hui! Ich konzentrierte mich lieber darauf, der Nachbarstochter die Schleppe zu tragen und die Fotografen zu beobachten. Nach einer Weile, drohte mir die Nachbarstochter (im Scherz) an, meine Katzen zu verkaufen, wenn ich nicht endlich meine Kamera auspacken und fotografieren wuerde! Natuerlich schnappten das ein paar Fotografen auf und boten mir grosszuegig Unterstuetzung an, da ich immer wieder betonte, weder das Wissen noch die Ausruestung fuer Portraitfotos zu haben. Nach einer Weile traute ich mich und fing an, ein paar Fotos zu machen. Nicht viele, aber wenn man bedenkt, dass ich noch nie wirklich Portraits geschossen habe und auch nicht das richtige Equipment hatte…. Also ich bin zufrieden. Den Models gefallen die Bilder nicht (sie finden sich zu dick) aber von anderen Fotografen habe ich viel positives Feedback bekommen. Sehr viel. Und sehr viel positiver als erwartet.

2 Gedanken zu “Ich war ein bisschen faul…

  1. interimsloesung schreibt:

    Der Hautstecher mag vielleicht technisch sehr gut sein, seine Geografiekenntnisse sind jedoch mehr als bescheiden.Die Region rund um das Rote Meer und die Straße von Hormus ist sehr mangelhaft ausgeführt, Japan wurde ganz vergessen,Sri Lanka kann ich ebenfalls nicht entdecken!

    Die Figur hingegen sieht niedlich aus!

    Gefällt mir

    • Lea schreibt:

      Zum einen musste die Karte etwas vereinfacht werden um auf den Fuß zu passen – das war allen Beteiligten bewusst und kann so hundertfach auf Google gefunden werden – zum anderen haben der tätowierer und ich gemeinsam beschlossen ein paar Grenzen so zu versetzen wie sie mal waren oder wie sie mal sein sollten. Das haben wir während dem stechen so ein bisschen hin und her überlegt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s