Overload

Kennt ihr das, wenn der Laptop plötzlich ganz heiss wird, und immer langsamer, und dann geht plötzlich gar nichts mehr?
….ich. Sozusagen.

Also nicht mein Laptop, der funktioniert wunderbar. Aber mein Hirn hat sich sozusagen verabschiedet. Zwischen Arbeit und meinen Touristen Touren, die ich führe, und den ganzen Gedanken und Gefühlen und was eben so in mir vorgeht, hat mein Hirn überhitzt und kann den ganzen Wust nicht mehr in Worte fassen. Daher die Stille hier auf meinem Blog.
Diverse enge Freunde von mir werden jetzt vermutlich lachen, oder vielleicht auch verwundert schauen. Bei denen kann ich ja ungefiltert vieles raus lassen, auch manches, das ich hier im Blog nicht schreiben würde. Gleichzeitig lass ich da auch vieles raus, was mich und alle anderen von dem ablenkt, was wirklich in meinem Kopf vorgeht. In sofern gibt es da schon noch viele und lange und intensive Gespräche.

Aber irgendwie fühle ich mich gerade einfach…ich weiss nicht wie. Ich kann viele Gedanken nicht in Worte fassen, und ich fühle mich, als würde ich keine Luft bekommen. Ich kann nicht atmen, ich kann nicht denken.

Die letzten Wochen habe ich mich viel versteckt. Das sieht bei mir dann so aus, dass ich lese. In jeder freien Sekunde, also noch mehr als sowieso schon. Ich lese sogar im laufen, wenn ich aus dem Bus aussteige, in Laden laufe…egal wohin. Ich lese. Und dann fress ich mich so die Geschichte rein, das mein eigenes Leben völlig in den Hintergrund rückt. Ich lese bis spät in die Nacht, bis ich mit dem Buch in der Hand einschlafe. Ich lese ein Buch nach dem anderen. Vermutlich würde ein Psychologe jetzt sagen, dass das nicht gesund ist und ich vor meinen Gedanken weg laufe, aber…. mir tut es manchmal gut.

Seit kurzem hat sich das ganze wieder geändert – jetzt habe ich die „Grübel Phase“. Ich sitze im Bus und starre aus dem Fenster, in Gedanken versunken. Ich liege im Bett und lese einen Satz 5 mal, weil ich mich nicht konzentrieren kann. Ich drehe und wende meine Gedanken, meine Gefühle, schau sie mir von allen Seiten an, frage mich tausend mal „was wenn…?“ und komme doch zu keiner Antwort.
Auch diese Phase wird vorüber gehen.

Und irgendwann werde ich sicherlich auch wieder bessere Worte finden, um mich zu erklären.

7 Gedanken zu “Overload

      • Lea schreibt:

        Nee, mit den Nachbarn ist alles beim Alten. Momentan ist da relativ ruhig zum Glück. Arbeit ist halt wieder sehr sehr viel momentan..da muss ich ganz dringend was ändern. Dazu noch einige private Verpflichtungen (Hochzeit und besuche..) und dann bleibt schon kaum noch Zeit für mich. Das überfordert mich dann manchmal.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s