Wenn‘s juckt…

…dann muss man kratzen.

Mich hat’s gejuckt. Nachdem es in Liverpool so geregnet hat und ich kaum Fotos machen konnte und das erhoffte Urlaubsfeeling ausblieb, wollte ich unbedingt nochmal los.

Ich habe also gekratzt – und eine Touristen Bus Tour in den Südwesten gebucht, nach Kerry.

Mit meiner Reisebegleitung hatte ich mal wieder unheimliches Glück (Achtung, Ironie).

Ein Freund von mir entschied sich mit zu kommen. Da die Tour sehr früh los ging, hatte er die Idee, die Nacht davor einfach in der Stadt zu bleiben. Er tauchte zwar nicht betrunken am Bus auf, aber er brachte definitiv eine strenge Duftnote mit. Abgesehen davon, dass er meine Snacks und mein Wasser leerte und auch sonst keinerlei Grenzen kannte (Entschuldigung, aber ich möchte nicht dass ein eher Bekannter als Freund ungefragt meine Schulter zum schlafen benutzt?!). Es war schnell klar, dass wir auch sonst recht unterschiedliche Vorstellungen von der Tour hatten. Er bat mich tatsächlich, aufzuhören zu fotografieren (nicht ihn, sondern generell). Statt dessen sollte ich mich hinsetzen und den Moment Genießen. Was ich ja auch wirklich gerne tu, aber wenn ich nur 30 Minuten Zeit habe, dann möchte ich die Gegend erkunden und nicht neben dem Parkplatz auf dem Boden sitzen. Das beste war, als er an einem See fremde Menschen angesprochen hat ob ihm jemand ein Handtuch leiht damit er schwimmen gehen kann. Naja, wieder was gelernt – nämlich dass ich doch lieber wieder alleine auf Tour gehe.

Vor uns saß eine Familie, die zwar unheimlich süß war, aber leider auch sehr chaotisch. Die Eltern (beide 94, ohne Zähne und kaum noch mobil) waren aus Indien zu Besuch bei den beiden Töchtern, die in England wohnen. Die Mutter hat mich regelmäßig mit ihrem zahnlosen aber strahlenden Lächeln beglückt und der Vater ist tapfer überall hin mit gelaufen – wenn auch sehr sehr langsam (ca. 1km/Jahr). Auf Grund der Mobilitätsprobleme brachten die Töchter essen zum Bus, das die Eltern dort zu sich nahmen. Die halb-leeren Behälter wurden im Gepackfach über uns verstaut. Natürlich kamen diese zwei, drei Kurven später geflogen und der halbe Bus kniete auf dem Boden im Versuch, alles wieder zu putzen.

Ansonsten war es aber wirklich ganz schön, das Wetter nicht so optimal wie erhofft, aber etwas besser als in Liverpool das Wochenende davor. Ich liebe Kerry und hoffe wirklich, bald nochmal ohne Bus Tour, ganz alleine da hin zu können.

Torc Waterfall im Killarney Nationalpark

Inch Beach, Dingle

irgendwo in der Pampa…

8 Gedanken zu “Wenn‘s juckt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s