Sustainability und so

Ich bin ja schon eigentlich mehr so der „ich will mein Leben genießen und nicht auf den öko Zug aufspringen, der grad modern ist“. Aber das heißt natürlich nicht, dass ich mir keine Gedanken mache…

Gerade beim Duschen dachte ich so über Suzy und ihr selbst gemachtes Shampoo nach, und irgendwie kam mir da so die Idee….

Wir kaufen Wurst und Käse an der Frischetheke, auf dem Land geht man mit dem Milchkännchen zum Bauer. Bei uns hier im Supermarkt kann man frisch gepressten Orangensaft in eine Glasflasche füllen die man hinterher wieder zurück bringt damit sie wieder verwendet werden kann und im Café kann man mittlerweile ohne weiteres seinen eigen Becher für den coffee to go mitbringen.

Warum bringen wir nicht für Wurst und Käse wiederverwendbare Schüsseln mit? Warum bekommen wir die Milch nicht im Laden direkt abgefüllt? Warum gibt es kein Shampoo, dass man sich in eine mitgebrachte Flasche füllen lassen kann?

Das wäre doch irgendwie schön, oder?

(Ok, ich geh mal weiter träumen 😉 )

3 Gedanken zu “Sustainability und so

Schreibe eine Antwort zu rosabluete Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s