Das Glück spricht

Der Du Tag und Nacht mich bittest,
fürchte, dass ich Dir erscheine.
Denn was Du wohl an mir littest,
sagt die Hoffnungen Dir keine.

Ja, je mehr ich mich Dir schenke,
dass Du ganz erfüllt Dich findest.
Wenn ich scheide, Herz, gedenke
wie Du solches überwindest.

Glaub, an der verlassnen Stätte,
mag es, Flehender, geschehen,
dass Du wünschst, dein Auge hätte
niemals mich gesehen.

Fritz Uisinger

Ein Gedanke zu “Das Glück spricht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s